Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Zukunftsperspektiven / Antw:Verlängerung 74A
« Letzter Beitrag von schaffnerlos am 25. Januar 2020, 23:27:58 »
Alle 7,5 Minuten ein Gelenker ist eine komplette Überversorung dieses Areals.
2
Zukunftsperspektiven / Antw:Verlängerung 74A
« Letzter Beitrag von Autobusfan am 25. Januar 2020, 22:46:31 »
Oder man fährt gleich weiter durch Absberggasse, Laaer-Berg-Straße und (wenn man das kurze nur als Gehweg vorhandene Straßenstück ausbaut) Klausenburger Straße bis Troststraße U zwecks U1-Anschluss. Rückfahrt: Favoritenstraße, Kennergasse, Steudelgasse, Kudlichgasse, Absberggasse.

Haltestellen ab Absberggasse:
Schrankenberggasse
Kudlichgasse
Absbergbrücke
Eisenstadtplatz
Troststraße U

Troststraße U
Kennergasse
Steudelgasse
Kudlichgasse
Schrankenberggasse
3
Zukunftsperspektiven / Verlängerung 74A
« Letzter Beitrag von Landstraße am 25. Januar 2020, 19:08:42 »
Hallo liebe Forumsmitglieder!
Es gab/gibt Gerüchte, dass man vorhat, den 74A von St. Marx aus über die demnächst fertiggestellte Franz-Grill-Straße und die Südbahnhofbrücke weiter bis in den 10.
Bezirk zu führen. Es wäre auf jeden Fall keine schlechte Verbindung. Leider weiß ich wenig darüber, ob das nun geplant ist oder nicht, die WL kündigen nichts an. Ich habe mir trotzdem einmal erlaubt, über eine evtl. Linienführung zu spekulieren (siehe Plan)  ;) Der Wildganshof verliert wohl oder übel die Haltestellen Grasbergerg. und Hofmannsthalg., dafür hält der 74A aber bei der Linie 18 am Wildgansplatz. Weiters wäre Richtung Süden die Lilienthalgasse als nähere Anbindung des Arsenals eine Option. Bei der Lilienthalgasse oder Faradaygasse gibt es den Anschluss zum 69A, bei der Absberggasse zu D, 6 und 11. Danach könnte man bspw. eine Schleife durchs Kretaviertel fahren. Was hält ihr davon?
4
Chronik / Antw:Störungen und Unfälle
« Letzter Beitrag von coolharry am 21. Januar 2020, 13:09:27 »
Gott sein dank, nur leicht Verletzte!

Ein Glück! Aber erstaunlich, wenn sich ein Bus so in eine alte Mauer einparkt, dass sie sogar einstürzt!

Ach so eine Mauer ist jetzt auch nicht so stabil. Wenn ich das richtig gesehen hab ist das eine zwei bis drei reihige Ziegelwand. Sowas durchbricht man recht leicht.
Sieht man auch darin, das soche Mauer auch gern mal von starken Winden umgeworfen werden.

5
Chronik / Antw:Störungen und Unfälle
« Letzter Beitrag von tramway.at am 21. Januar 2020, 11:56:32 »
Gott sein dank, nur leicht Verletzte!

Ein Glück! Aber erstaunlich, wenn sich ein Bus so in eine alte Mauer einparkt, dass sie sogar einstürzt!
6
Chronik / Antw:Störungen und Unfälle
« Letzter Beitrag von Pez am 21. Januar 2020, 09:17:22 »
Das war der 8520, ist angeblich ein Totalschaden!  :(

Gott sein dank, nur leicht Verletzte!
7
Autobus international / Antw:Toronto
« Letzter Beitrag von hiller_michael am 20. Januar 2020, 22:42:36 »
Mal ein Winterbild von William Busuttil. Aufgenommen gestern am Abend

Wenigstens ordentlich Schnee. Aber die Busse in Nordamerika sind eindeutig eine Geschmacksfrage. Meiner ist es nicht.

Man gewoehnt sich daran
8
Chronik / Antw:Störungen und Unfälle
« Letzter Beitrag von Soundy am 20. Januar 2020, 13:12:35 »
Bus der Wiener Linien durchbricht bei Unfall Mauer

Schwerer Unfall am Montag in Groß Enzersdorf bei Wien: Ein Wiener-Linien-Bus kam bei der Wiener Straße von der Straße ab, krachte gegen eine Mauer und durchbrach diese. Laut Informationen der „Krone“ wurden vier Menschen bei dem Unfall verletzt.

Wie Bilder vor Ort zeigen, war der Bus der Linie 26 bei der Wiener Straße offenbar auf den Gehsteig geraten. Mit Wucht prallte er gegen die Stadtmauer von Groß Enzersdorf, wie ein Zeuge berichtete. Der Bus durchbrach die Steinwand und kam schließlich zum Stillstand.

Busfahrer und drei Passagiere verletzt
Wie die „Krone“ erfuhr, wurden bei dem Unfall vier Menschen verletzt: der Busfahrer sowie drei Passagiere. Laut Angaben des Roten Kreuzes wurde der Grad der Verletzungen als leicht beschrieben, zwei Opfer wurden zur weiteren Versorgung ins SMZ Ost sowie zwei ins AKH eingeliefert.

Wie Wiener-Linien-Sprecherin Lisa Schmid gegenüber der „Krone“ berichtete, dürfte dem Lenker des Busses „plötzlich schwarz vor Augen geworden sein“.

Die Linie 26A fährt derzeit nur zwischen Kagran und Guntherstraße. Das Störungsende ist nicht absehbar, hieß es seitens der Wiener Linien.


Quelle und Bilder: https://www.krone.at/2081725
9
Chronik / Antw:Störungen und Unfälle
« Letzter Beitrag von tramway.at am 20. Januar 2020, 12:18:49 »
Groß Enzersdorf, 26A gegen die Stadtmauer
10
Autobus international / Antw:Toronto
« Letzter Beitrag von coolharry am 20. Januar 2020, 08:04:40 »
Mal ein Winterbild von William Busuttil. Aufgenommen gestern am Abend

Wenigstens ordentlich Schnee. Aber die Busse in Nordamerika sind eindeutig eine Geschmacksfrage. Meiner ist es nicht.
Seiten: [1] 2 3 ... 10