Autor Thema: Ausschreibungen (Wiener Linien)  (Gelesen 97558 mal)

0 Mitglieder und 7 Gäste betrachten dieses Thema.

Millennium

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 186
  • Ein Brigittenauer geht nie unter !
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #120 am: 23. Februar 2023, 08:30:48 »
Wird Zuklinbus ernsthaft den Linienbündel 56A/56B/58A/58B betreiben? Man hat doch im letzten Sommer gesehen was die im Süden angestellt haben..... >:D. Warum lässt man Dr.Richard nicht diesen Bündel weiter zu betreiben?

bus

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 352
  • Der Bushase
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #121 am: 23. Februar 2023, 09:25:27 »
Wird Zuklinbus ernsthaft den Linienbündel 56A/56B/58A/58B betreiben? Man hat doch im letzten Sommer gesehen was die im Süden angestellt haben..... >:D. Warum lässt man Dr.Richard nicht diesen Bündel weiter zu betreiben?

Weil sie die Ausschreibung vor dem Desaster gewonnen hat. Die WL kontrollieren aber ab dem ersten Tag sehr streng, man kann davon ausgehen, dass dies aufgrund der Pönalen kein gewinnbringendes Geschäft sein wird.  >:D

Harry

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 421
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #122 am: 23. Februar 2023, 19:16:39 »
Wird Zuklinbus ernsthaft den Linienbündel 56A/56B/58A/58B betreiben? Man hat doch im letzten Sommer gesehen was die im Süden angestellt haben..... >:D. Warum lässt man Dr.Richard nicht diesen Bündel weiter zu betreiben?
Dr.Richard hat nix gewonnen, warum soll er weiterfahren…?? Da müßten eher die zweit- oder drittplatzierte den Zuschlag bekommen

Millennium

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 186
  • Ein Brigittenauer geht nie unter !
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #123 am: 23. Februar 2023, 22:23:55 »
Ich habe gefragt warum man Dr. Richard die Linien nicht weiter betreibt.

Elin Lohner

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 229
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #124 am: 23. Februar 2023, 22:31:48 »
Ich habe gefragt warum man Dr. Richard die Linien nicht weiter betreibt.
Du weißt, wie ein Ausschreibungsverfahren beim VOR abläuft, oder?

Die, die am meisten (in manchen Fällen am wenigsten) bieten, bekommen den Zuschlag. (So war es zumindest bei den letzten Ausschreibungen so)

Bus33A

  • Fahrlehrer
  • *
  • Beiträge: 565
  • Es sollte Bundesbad Alte Donau heissen...
    • Buslinienliste Wien
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #125 am: 24. Februar 2023, 07:52:03 »
Kann nicht bei einer Notvergabe jeglicher fähige Betreiber (also etwa auch der Vorbetreiber) beauftragt werden? Oder waren im VOR bei den Zuklin-Linien jeweils Richard und Postbus Zweitbestbieter?

Linie 255

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 433
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #126 am: 24. Februar 2023, 11:50:49 »
Zitat
Kann nicht bei einer Notvergabe jeglicher fähige Betreiber (also etwa auch der Vorbetreiber) beauftragt werden?

Mit sicherheit, ich glaube die einzige bedingung war dass die mit VOR eine Partnerschaft haben.

VOR Zitat: Damals musste Zuklinbus der Auftrag wegen fortdauernd mangelhafter Leistungserbringung entzogen und dieser mittels Notvergabe an leistungsfähige Partnerunternehmen erteilt werden


Quelle: https://www.vor.at/unternehmen/presse/vor-oeffentlicher-verkehr-im-wiener-suedraum-voll-auf-kurs





Wäre wirklich interessant zu wissen ob die WL ein Plan B hätten und wie die aussehen würde.

Mir fallen derzeit nur drei Optionen ein.

1. Die WL betreibt die Linien vorübergehend selbst (wie damals 68A/68B), woraufhin in besten Fall ein anderes Unternehmen mithilft (z.B WLV) oder andere WL Linien werden in den Zeitraum die Fahrpläne ausgedünnt.
2. Ein Notbetrieb mit unterschiedlichen Unternehmen bis zur Ernennung der neue Auschreibungssieger wie bei VOR.
3. Zuklin hat rechtzeitig ihre unfähigkeit eingestanden und bei Dr.Richard wird der Vetrtrag verlängert, eine sehr unwahrscheinlich Option.

Elin Lohner

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 229
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #127 am: 24. Februar 2023, 12:53:20 »
Mir fallen derzeit nur drei Optionen ein.

1. Die WL betreibt die Linien vorübergehend selbst (wie damals 68A/68B), woraufhin in besten Fall ein anderes Unternehmen mithilft (z.B WLV) oder andere WL Linien werden in den Zeitraum die Fahrpläne ausgedünnt.
Du verwechselst es mit dem 61A. Zuklin hat diese, im laufenden Betrieb, wegen vielen Beschwerden, verloren während die Linien 68A und 68B, wegen dem Bau der U1 nach Oberlaa und der Kürzung des 67ers zum Reumannplatz zur Alaudagasse, temporär das Wagenmaterial von den Wiener Linien (NG 243/273 M18) erhielten, da die damaligen Betreiber nicht genügend Gelenkbusse zur Hand hatten. (Die Fahrer dieser beiden Linien blieben (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe))

Zitat
2. Ein Notbetrieb mit unterschiedlichen Unternehmen bis zur Ernennung der neue Auschreibungssieger wie bei VOR.
Das dürfte spannend werden, wenn am Hietzinger Bündel das Wagenmaterial der umliegenden Busbündel fahren würden (Also von Blaguss (47B/51A/52A/52B), Dr. Richard (42A/43A/43B/45A/46A/46B), Gschwindl (53A/54A/54B/60A) Postbus (49A/50A/50B) und Wiener Lokalbahn, Verkehrsdienste (47A/49A/50A))

Zitat
3. Zuklin hat rechtzeitig ihre Unfähigkeit eingestanden und bei Dr.Richard wird der Vertrag verlängert, eine sehr unwahrscheinlich Option.
Bevor Zuklin ihre Fehler eingesteht, dürfte sie eher vor Gericht ziehen und gegen die Wiener Linien und den VOR klagen.

Linie 255

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 433
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #128 am: 24. Februar 2023, 13:44:16 »
Zitat
Du verwechselst es mit dem 61A. Zuklin hat diese, im laufenden Betrieb, wegen vielen Beschwerden, verloren während die Linien 68A und 68B, wegen dem Bau der U1 nach Oberlaa und der Kürzung des 67ers zum Reumannplatz, temporär das Wagenmaterial von den Wiener Linien (NG 243/273 M18) erhielten, da die damaligen Betreiber nicht genügend Gelenkbusse zur Hand hatten. (Die Fahrer dieser beiden Linien blieben (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe))

Da verwechselst du aber auch einiges. Der 61A hatte seinen Betrieb bis zum Vetragsende erledigt und wurde nachhinein nicht mehr Ausgeschrieben (2013-2018 (5 Jahre)). Die WL hat die Linie aus taktischen Gründen (wegen der Garage in Siebenhirten vielleicht?) anschließend übernommen. Es gab den bekannten Vorfall wo ein nicht Vetragswürdiger Regionalbus auf der Linie 61A auf einen Kurs fuhr als auch das die Außenreinigung zu selten gestaltet wurde. Weitere Beschwerden waren mir als Stammgast der Linie nicht bekannt. Die bekannten aufgezählte Beschwerden haben ich nur durch Foren herausgefunden.

Mediale Beschwerden gab es meines Wissen nur bei den Regionalbussen in Südraum sowohl erste Ausschreibung als auch beim vor kurzem jeden bekanntlichen zweite Ausschreibung sowie in Stadtverkehr St.Pölten.

Der 68A/68B wurde wegen Ausschreibungsuneinichkeit notdürftig von WL übernommen und ja dass war wie du gerade schreibst das Gelenkbusproblematik in zusammenhang mit den Preisangebote zwischen Bietergewinner und WL, glaub es war sogar Gschwindl der Gewinner der nachhinein mit ähnlichen Preis wieder gewonnen hat und dann anschließend auch fuhr, aber da will ich mich nicht mehr zu weit herauslehnen. Schad dass das nv-forum/fpdwl Theard nimma gibs, wurde alles wunderschön Diskutiert und wäre fürs verlinken bestens geeignet.


Zitat
  Bevor Zuklin ihre Fehler eingesteht, dürfte sie eher vor Gericht ziehen und gegen die Wiener Linien und den VOR klagen. 

Gegen VOR hat Zuklinbus schon verloren :))

Zitat
Das dürfte spannend werden, wenn am Hietzinger Bündel das Wagenmaterial der umliegenden Busbündel fahren würden (Also von Blaguss (47B/51A/52A/52B), Dr. Richard (42A/43A/43B/45A/46A/46B), Gschwindl (53A/54A/54B/60A) Postbus (49A/50A/50B) und Wiener Lokalbahn, Verkehrsdienste (47A/49A/50A))

Darauf bin auch sehr gespannt wie es am Schluss rauskommt.

Elin Lohner

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 229
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #129 am: 24. Februar 2023, 14:00:23 »
Zitat
Du verwechselst es mit dem 61A. Zuklin hat diese, im laufenden Betrieb, wegen vielen Beschwerden, verloren während die Linien 68A und 68B, wegen dem Bau der U1 nach Oberlaa und der Kürzung des 67ers zum Reumannplatz, temporär das Wagenmaterial von den Wiener Linien (NG 243/273 M18) erhielten, da die damaligen Betreiber nicht genügend Gelenkbusse zur Hand hatten. (Die Fahrer dieser beiden Linien blieben (Wenn ich es richtig in Erinnerung habe))

Da verwechselst du aber auch einiges. Der 61A hatte seinen Betrieb bis zum Vetragsende erledigt und wurde nachhinein nicht mehr Ausgeschrieben (2013-2018 (5 Jahre)). Die WL hat die Linie aus taktischen Gründen (wegen der Garage in Siebenhirten vielleicht?) anschließend übernommen. Es gab den bekannten Vorfall wo ein nicht Vetragswürdiger Regionalbus auf der Linie 61A auf einen Kurs fuhr als auch das die Außenreinigung zu selten gestaltet wurde. Weitere Beschwerden waren mir als Stammgast der Linie nicht bekannt.
Verstehe.
Also war das veraltete Wagenmaterial und die unfreundlichen Fahrer also nicht ausschlagend für den Verlust des 61A an die Wiener Linien sondern eben der damals neue Abstellplatz auf der Siebenhirtenstraße.

Zitat
Die bekannten aufgezählte Beschwerden haben ich nur durch Foren herausgefunden.
Ich habe die Beschwerden gegen Zuklin auch erst durch das Lesen in Foren herausgefunden.

Zitat
Der 68A/68B wurde wegen Ausschreibungsuneinichkeit notdürftig von WL übernommen und ja dass war wie du gerade schreibst das Gelenkbusproblematik in zusammenhang mit den Preisangebote zwischen Bietergewinner und WL, glaub es war sogar Gschwindl der Gewinner der nachhinein mit ähnlichen Preis wieder gewonnen hat und dann anschließend auch fuhr, aber da will ich mich nicht mehr zu weit herauslehnen. Schad dass das nv-forum/fpdwl Theard nimma gibs, wurde alles wunderschön Diskutiert und wäre fürs verlinken bestens geeignet.
Alles klar.

Ich dachte zunächst, dass es eben mit dem Bau der U1 nach Oberlaa und der Kürzung des 67ers zur Alaudagasse zusammengehängt haben könnte, dass Gschwindl mit den NG 243 M18 von den Wiener Linien fuhren (Sozusagen als zusätzlicher Schienenersatzverkehr).

Außerdem fiel mir eben ein, dass der 67er erst mit der Verlängerung der U1 zum Reumannplatz gekürzt wurde, davor fuhr dieser zur Alaudagasse. :-[

bus

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 352
  • Der Bushase
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #130 am: 24. Februar 2023, 14:04:45 »
Jedenfalls - sollte es 2024 wirklich soweit sein - tun mir die Fahrgäste der 56er Linien jetzt schon leid. Es wird wie immer völlig unorganisiert und planlos laufen, alle Beschwerden werden abgetan als "Anlaufschwierigkeiten"  >:D :-[ >:D :-[

Linie 255

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 433
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #131 am: 24. Februar 2023, 14:30:10 »
Zitat
Verstehe.
Also war das veraltete Wagenmaterial und die unfreundlichen Fahrer also nicht ausschlagend für den Verlust des 61A an die Wiener Linien.

Da kommt wohl der schlechter Ruf vor der Realität zum erscheinen ;D ;D Die Busse waren frisch für die Linien gekauft und haben ein alter erreicht wie bei jeden anderen Unternehmen auch nach der Auschreibugszeitraum erreicht haben ;) Die Wartung dagegen war schon sehr notdürftig die zum Schluss recht ersichtlich waren. Unfreundlichen Fahrer gibt es bei jeden Unternehmen, Zuklin hat es nur am besten geschaft Medial aufzutreten, besonders in Forum! Auf der Linie 61A gab es einen unfreundlichen Busfahrer und viele die in den Ausschreibunszeitraum erst die Deutsche sprache gelernt haben (es gab 7 Stammfahrer). Auch was jeden gestört hat, was mir eher wurscht war, waren die Computer generierte Tante Google Ansagen. Da wäre die Beschwerde eher an die WL zu richten die es nicht für andere Unternehmen berreitstellen will.

Kann sein das es so erscheint das ich das Unternehmen verteidigen will, ist aber nicht der Fall, ich habe die Linien nun mal vor der Nase und kann einige Sachen zu den was ich in Forum lese unterscheiden. Das die keine Linien verdienen, dass kann ich nur unterstreichen.

Jedenfalls - sollte es 2024 wirklich soweit sein - tun mir die Fahrgäste der 56er Linien jetzt schon leid. Es wird wie immer völlig unorganisiert und planlos laufen, alle Beschwerden werden abgetan als "Anlaufschwierigkeiten"  >:D :-[ >:D :-[

Ja, die Fahrgäste werden sich freuen.....  :-[

Harry

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 421
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #132 am: 24. Februar 2023, 16:39:43 »
Irgendwann wird es sowieso keine Subler mehr geben, dann wird alles von den Unternehmen in der Stadtwerke-Gruppe betrieben, hört man auf alle Fälle schon mehrere Jahre

Bus33A

  • Fahrlehrer
  • *
  • Beiträge: 565
  • Es sollte Bundesbad Alte Donau heissen...
    • Buslinienliste Wien
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #133 am: 24. Februar 2023, 17:00:45 »
Irgendwann wird es sowieso keine Subler mehr geben, dann wird alles von den Unternehmen in der Stadtwerke-Gruppe betrieben, hört man auf alle Fälle schon mehrere Jahre
Wenn die Stadtwerke nicht genug Mitarbeiter zusammenbekommen wird es eher bald keine Stadtwerke-VB mehr geben.
Mit den Subunternehmern hat man einen billigeren Betrieb mit (zumeist) höherer Qualität als man es selber schafft. Warum genau sollte das aufgegeben werden?

Harry

  • Lenker
  • ***
  • Beiträge: 421
Antw:Ausschreibungen (Wiener Linien)
« Antwort #134 am: 24. Februar 2023, 21:56:59 »
Irgendwann wird es sowieso keine Subler mehr geben, dann wird alles von den Unternehmen in der Stadtwerke-Gruppe betrieben, hört man auf alle Fälle schon mehrere Jahre
Wenn die Stadtwerke nicht genug Mitarbeiter zusammenbekommen wird es eher bald keine Stadtwerke-VB mehr geben.
Mit den Subunternehmern hat man einen billigeren Betrieb mit (zumeist) höherer Qualität als man es selber schafft. Warum genau sollte das aufgegeben werden?
Genau darum, dass es endlich mit den Dumpingpreisen ein Ende hat, dass jeder das verdient was er verdienen soll, aber es gibt noch genug Beispiele dazu