Autor Thema: 8520 (26A)  (Gelesen 1465 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

63A

  • Fahrlehrer
  • *
  • Beiträge: 853
  • Meidlinger mit Herz und Seele 👍
  • OS:
  • Linux Linux
  • Browser:
  • Chrome 90.0.4430.210 Chrome 90.0.4430.210
8520 (26A)
« am: 20. September 2021, 09:53:37 »
Wieso hatte man eigentlich den 8520 (der im Jänner 2020 gegen die Stadtmauer bei Groß Enzersdorf krachte) nicht repariert? Es gab ähnliche Fälle (wie z.B im Sommer 2016 als der NG 265 MB 8804 in der Weiskirchnerstraße gegen eine Straßenlaterne krachte). Nach einiger Zeit war der 8804 wieder unterwegs.

Elin Lohner

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 124
  • OS:
  • Windows NT 10.0 Windows NT 10.0
  • Browser:
  • Chrome 93.0.4577.82 Chrome 93.0.4577.82
Antw:8520 (26A)
« Antwort #1 am: 20. September 2021, 10:18:10 »
Wieso hatte man eigentlich den 8520 (der im Jänner 2020 gegen die Stadtmauer bei Groß Enzersdorf krachte) nicht repariert? Es gab ähnliche Fälle (wie z.B im Sommer 2016 als der NG 265 MB 8804 in der Weiskirchnerstraße gegen eine Straßenlaterne krachte). Nach einiger Zeit war der 8804 wieder unterwegs.
Den Unfall mit dem NG 265 MB 8804 kann man nicht mit dem Unfall vom NG 265 XL 8520 vergleichen, eher mit den Unfall vom NL 220 MB 8204, der ebenfalls am 26A außer Kontrolle geriet (und ebenfalls hinterher ausgemustert wurde). Ebenso kommt es (denk ich mal) immer noch darauf an, ob es für den Betrieb (wirtschaftlich) billiger kommt das Fahrzeug reparieren zu lassen oder gleich ein neues Exemplar zu besorgen, da die Reparaturkosten höher sind als ein neuer Bus.

63A

  • Fahrlehrer
  • *
  • Beiträge: 853
  • Meidlinger mit Herz und Seele 👍
  • OS:
  • Linux Linux
  • Browser:
  • Chrome 90.0.4430.210 Chrome 90.0.4430.210
Antw:8520 (26A)
« Antwort #2 am: 20. September 2021, 11:47:09 »
Der Bus war nicht einmal 2 Jahre alt. Als der Geisterbus (8260) am 10A den Unfall hatte,war es auch ungewiss ob man den Bus noch reparieren wird. Nach ein paar Monaten war der Bus wieder in Betrieb. Einen Ersatz für den 8520er hat man komischerweise nicht bekommen. Ist jetzt nicht schlimm aber mich wundert es,dass man einige Busse repariert hat und einige nicht.

264

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 163
  • OS:
  • Windows NT 10.0 Windows NT 10.0
  • Browser:
  • Chrome 93.0.4577.82 Chrome 93.0.4577.82
Antw:8520 (26A)
« Antwort #3 am: 20. September 2021, 21:01:12 »
eher mit den Unfall vom NL 220 MB 8204, der ebenfalls am 26A außer Kontrolle geriet (und ebenfalls hinterher ausgemustert wurde).
Den 8204 hat man allerdings nach der Ausmusterung wieder repariert und nach Klagenfurt verkauft.

Elin Lohner

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 124
  • OS:
  • Windows NT 10.0 Windows NT 10.0
  • Browser:
  • Chrome 93.0.4577.82 Chrome 93.0.4577.82
Antw:8520 (26A)
« Antwort #4 am: 21. September 2021, 10:47:37 »
eher mit den Unfall vom NL 220 MB 8204, der ebenfalls am 26A außer Kontrolle geriet (und ebenfalls hinterher ausgemustert wurde).
Den 8204 hat man allerdings nach der Ausmusterung wieder repariert und nach Klagenfurt verkauft.
Das weiß ich, dennoch war die Reparatur (offensichtlich) für die Wiener Linien selbst zu teuer (Hinterher kamen ja noch die Busse 8221 bis 8232), weshalb Mercedes den Wagen selbst reparierte und weiterverkaufte (In dem Falle, wie du eben sagtest, an Klagenfurt, wo dieser nun mit der Nummer 63 umherkurvt).

Volvo7700

  • Schaffner
  • **
  • Beiträge: 109
  • OS:
  • Linux Linux
  • Browser:
  • Chrome 93.0.4577.82 Chrome 93.0.4577.82
Antw:8520 (26A)
« Antwort #5 am: 21. September 2021, 11:58:52 »
Die Busse sind doch alle geleast?