Autor Thema: Störungen und Unfälle  (Gelesen 75598 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

4498

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 7
  • OS:
  • Windows NT 10.0 Windows NT 10.0
  • Browser:
  • Firefox 56.0 Firefox 56.0
Antw:Störungen und Unfälle
« Antwort #165 am: 21. November 2019, 11:55:10 »
Was den Zebrastreifen anbelangt, der hierbei durch den Bus "abgedeckt" wird, falls aussteigende Fahrgäste gleich vor dem Bus rüber wollen: Dafür gibt es eigene Vorschriften, und Zebrastreifen haben grundsätzlich laut Gesetz ampelgeregelt zu sein, wovon nur in Ausnahmefällen (!) abgegangen werden kann. Oder eh schon abgeschwächt formuliert: Wenns zu gefährlich ist, dann eben die vom Gesetz standardmäßig verlangte Ampel. Und wer schützt überquerende Fußgänger, wenn grad für 10 Minuten kein Bus die Straße blockiert?
Den Satz möchte ich in der STVO sehen. Ich zitiere hier STVO Paragraf 2 Absatz 12: Schutzweg: ein durch gleichmäßige Längsstreifen (sogenannte „Zebrastreifen“) gekennzeichneter, für die Überquerung der Fahrbahn durch Fußgänger bestimmter Fahrbahnteil;
 bei einer Haltestelle Menschen eine Straße queren wollen liegt irgendwie in der Natur der Sache.

Zebrastreifen haben grundsätzlich laut Gesetz ampelgeregelt zu sein, wovon nur in Ausnahmefällen (!) abgegangen werden kann.

Quelle?

Ganz einfach. StVO:

§ 56. Schutzwegmarkierungen.

(1) In Ortsgebieten sind auf Straßenstellen, wo ständig betriebene Lichtzeichen zur Regelung des Verkehrs oder zur Abgabe blinkenden gelben Lichtes vorhanden sind, auch Schutzwege (§ 2 Abs. 1 Z 12) in entsprechender Anzahl anzulegen, sofern für den Fußgängerverkehr nicht in anderer Weise, etwa durch Über- oder Unterführungen, Vorsorge getroffen ist.

(2) Auf anderen als den in Abs. 1 bezeichneten Straßenstellen sind Schutzwege dann anzulegen, wenn es Sicherheit und Umfang des Fußgängerverkehrs erfordern. Die Benützung solcher Schutzwege ist durch Lichtzeichen zu regeln.

(3) Solange es die Verkehrsverhältnisse nicht erfordern, kann von einer Regelung des Verkehrs durch Lichtzeichen bei den in Abs. 2 genannten Schutzwegen Abstand genommen werden. In diesem Falle ist der Schutzweg mit blinkendem gelbem Licht (§ 38 Abs. 3) oder mit dem Hinweiszeichen nach § 53 Z 2a („Kennzeichnung eines Schutzweges“) zu kennzeichnen.

schaffnerlos

  • Fahrgast
  • *
  • Beiträge: 66
  • OS:
  • Windows 7/Server 2008 R2 Windows 7/Server 2008 R2
  • Browser:
  • Chrome 78.0.3904.97 Chrome 78.0.3904.97
Antw:Störungen und Unfälle
« Antwort #166 am: 21. November 2019, 12:19:12 »
Das ist ganz klar geregelt:

Ausschließungsgründe für nicht signalgeregelte Schutzwege:
• mehr als ein Fahrstreifen pro Richtung
• im freien Streckenbereich von Schienenstraßen
• keine ausreichenden Sichtverhältnisse
• V85 Geschwindigkeit > 55 km/h