Autobusforum

Autobus Wien => Technik => Thema gestartet von: wolfrathplatz am 22. August 2014, 12:36:58

Titel: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: wolfrathplatz am 22. August 2014, 12:36:58
Ab 2015 (Monat unbekannt) werden alle *Auftragslinien* durch die WL disponiert.

Alle neuen Busse haben ein GPS-Modul samt Antenne eingebaut. (wurde auch in den Ausschreibungen so gefordert)

Es wird ein Disponent NUR für diese Linien abgestellt.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: E2 am 22. August 2014, 12:39:59
Es wird ein Disponent NUR für diese Linien abgestellt.

Betonung auf ein Disponent oder auf nur für diese Linien?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 56B am 22. August 2014, 12:52:27
Versteh ich das falsch oder gibt es dann eine Chance, dass die Auftragslinien endlich ins RBL aufgenommen werden?   :up:
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: wolfrathplatz am 22. August 2014, 13:01:29
Versteh ich das falsch oder gibt es dann eine Chance, dass die Auftragslinien endlich ins RBL aufgenommen werden?   :up:

RBL hat nichts mit Gps zu tun ..was meinst du ??
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 56B am 22. August 2014, 13:04:57
Aso, dachte nämlich das das RBL auf der GPS-Technik basiert...
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: wolfrathplatz am 22. August 2014, 13:10:16
Aso, dachte nämlich das das RBL auf der GPS-Technik basiert...

Möglich wäre es, aber nicht bei den Wiener Linien.  8)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 39A am 22. August 2014, 13:10:51
Aso, dachte nämlich das das RBL auf der GPS-Technik basiert...
Nein, das wollten die WL damals genau nicht aus Angst vor den USA. Das RBL-Programm grundsätzlich kann problemlos GPS. Ich habe deshalb schon auch Hoffnung, dass die Echtzeitdaten damit früher oder später kommen werden.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: wolfrathplatz am 22. August 2014, 13:19:49
Am 5B,  Haltestelle Obere Augartenstr. Richtung Heiligenstadt  steht schon ein Mast für die VFGI.  8)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: bus am 22. August 2014, 18:36:42
Zeit würde es werden, wenn es wirklich soweit käme. Angekündigt wurde das schon öfters.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 56B am 15. September 2014, 19:50:55
Ich hab zwei Fragen bezüglich der ganzen Sache:

Werden dann in den Bussen der jeweiligen Subunternehmer die Kasteln eingebaut, die in den WL-Bussen rechts unterhalb vom Fahrer ausgesehen sind? ( Da wo angezeigt z.B welche Station als nächstes kommt bzw. da wo man die Möglichkeit hat mit der Leitstelle Kontakt aufzunehmen)

Bestimmt dann der zuständige WL-Disponent im Falle einer Störung, welche Maßnahmen es geben wird? Wenn Fall 1 nicht eintreten sollte, wie soll dann der Disponent mit den Fahrern Kontakt aufnehmen?

Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 15. September 2014, 20:28:53
Ab 2015 (Monat unbekannt) werden alle *Auftragslinien* durch die WL disponiert.

Alle neuen Busse haben ein GPS-Modul samt Antenne eingebaut. (wurde auch in den Ausschreibungen so gefordert)

Es wird ein Disponent NUR für diese Linien abgestellt.

Woher hast du das???
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: wolfrathplatz am 16. September 2014, 17:49:30
Woher hast du das???

Nimms einfach zur Kenntnis. 8)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 16. September 2014, 19:16:52
Woher hast du das???

Nimms einfach zur Kenntnis. 8)

Ich nehme zur Kenntnis, dass es überhaupt keine Veranlassung gibt deine Ergüsse ernst zu nehmen. :fp:
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: wolfrathplatz am 16. September 2014, 21:37:55
Woher hast du das???

Nimms einfach zur Kenntnis. 8)

Ich nehme zur Kenntnis, dass es überhaupt keine Veranlassung gibt deine Ergüsse ernst zu nehmen. :fp:

Dann red ma nächtes Jahr weiter.  :P

Ps.:  schau dir die Ausschreibungen an ....wie die Busse ausgestattet sein müssen. Dann wird Dir auch ein  :lamp: aufgehn.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 16. September 2014, 22:08:18
Ein Licht ist mir tatsächlich schon aufgegangen, weil nichts von dem was du schreibst in irgendeiner Ausschreibungsunterlage auftaucht.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 16. September 2014, 22:27:30
In den Ausschreibungen sind RBL-Schnittstellen vorgeschrieben. Eine Aufnahme ist aber wohl nicht geplant. Und GPS haben auch höchstens Gschwindl, Blaguss und Zuklin, aber da auch nur für die Ansagen. Und so richtige Bordcomputer sah ich bis jetzt nur bei Postbus und auf den DR. eigenen Linien. Wenn man die Busse überwachen will, muss da schon mehr rein, als nur ein paar lose Kabel und Schnittstellen. Wenn'st genauere Infos hast, dann bitte. Wenn nicht dann warten wir bis nächstes Jahr. Und wenn "mein" 20A dann mit 1.1 nicht überwacht ist, dann wird es wohl auch in den nächsten 10 Jahren nicht passieren. Mal "sauen"   :blankd::luck::blankd:
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 17. September 2014, 08:15:37
Vor allem verstehe ich nicht was mit der Aussage "werden durch Wiener Linien disponiert" gemeint ist.

Die Lenker fahren ja nach fixen Plänen! Nur bei betrieblichen Abweichungen gibt's Anweisungen vom Revisor.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 85A am 17. September 2014, 10:42:23
Ich nehme zur Kenntnis, dass es überhaupt keine Veranlassung gibt deine Ergüsse ernst zu nehmen. :fp:

Nur weil du an deiner Position in deinem Unternehmen nichts davon weißt, musst du die Information nicht gleich als "Erguss" abqualifizieren. Ich hätte dich nicht für so engstirnig gehalten.

Vor allem verstehe ich nicht was mit der Aussage "werden durch Wiener Linien disponiert" gemeint ist.

Es werden ab 2015 Disponenten für die Auftragslinien bereitgestellt, die eigene Arbeitstische im Zentralexpedit erhalten.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 17. September 2014, 14:47:36
Nur weil du an deiner Position in deinem Unternehmen nichts davon weißt, musst du die Information nicht gleich als "Erguss" abqualifizieren. Ich hätte dich nicht für so engstirnig gehalten.

Was hast du auf eine Aussage "Nimms einfach zur Kenntnis. 8)" erwartet? Er ist der liebe Gott der verkündet und alle anderen haben das "zur Kentnis" zu nehmen? Soll er Klartext reden aber nicht "ich weiß was du nicht weiß aber ich sag's nicht". Entweder wir diskutieren hier sachlich über das Thema oder nicht.

Es werden ab 2015 Disponenten für die Auftragslinien bereitgestellt, die eigene Arbeitstische im Zentralexpedit erhalten.

Und was genau machen die dann???
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 85A am 17. September 2014, 15:42:49
Was hast du auf eine Aussage "Nimms einfach zur Kenntnis. 8)" erwartet? Er ist der liebe Gott der verkündet und alle anderen haben das "zur Kentnis" zu nehmen? Soll er Klartext reden aber nicht "ich weiß was du nicht weiß aber ich sag's nicht". Entweder wir diskutieren hier sachlich über das Thema oder nicht.

Es gibt Leute, die die Quelle ihrer Informationen oder nähere Details nicht preisgeben können, weil die Quelle sonst versiegt oder auffliegt.

Es werden ab 2015 Disponenten für die Auftragslinien bereitgestellt, die eigene Arbeitstische im Zentralexpedit erhalten.

Und was genau machen die dann???

Das, was sie bei den eigenen Linien auch tun: Beobachten und im Bedarfsfall eingreifen.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 17. September 2014, 17:53:25
Zitat
Es gibt Leute, die die Quelle ihrer Informationen oder nähere Details nicht preisgeben können, weil die Quelle sonst versiegt oder auffliegt.

Dann kann man das auch so ausdrücken, und nicht "Glaubs einfach und Halts Maul".

Es wurde schon oft etwas verkündet bei dem die Quelle ein Busfahrer war. Aus eigener beruflicher Erfahrung weiß ich dass hier die ärgsten Gerüchte verbreitet werden die überhaupt nicht stimmen.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: bus am 17. September 2014, 17:55:24
Naja, geplant ist es ja schon lange (und richtig... in den Fahrzeugen gefordert). Zeit wäre es ja, nach xxx Jahren.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 17. September 2014, 18:01:03
Zitat
Das, was sie bei den eigenen Linien auch tun: Beobachten und im Bedarfsfall eingreifen.
Unter "disponieren" verstehe ich aber etwas anderes.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 217 Essling am 18. September 2014, 09:44:40
Zitat
Das, was sie bei den eigenen Linien auch tun: Beobachten und im Bedarfsfall eingreifen.
Unter "disponieren" verstehe ich aber etwas anderes.
Ja natürlich, aber die Herrrrrrrrrrrrschaften der WL-Burg zu Bagdad, ach Erdberg.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 09. Dezember 2014, 14:24:50
Das Ganze scheint also war zu sein.

http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2401.msg162524#msg162524 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2401.msg162524#msg162524)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 85A am 09. Dezember 2014, 14:29:54
Das Ganze scheint also war zu sein.

Warum nicht?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 09. Dezember 2014, 14:37:19
Weil es am Anfang ja Zweifel gab ;)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 09. Dezember 2014, 18:04:25
Das Ganze scheint also war zu sein.

http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2401.msg162524#msg162524 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2401.msg162524#msg162524)
Ein Forumseintrag als Beleg? ::)

Es ist schon bisher so, dass die Subunternehmer bei Störungen die Betriebsinspektion der Wiener Linien verständigen müssen. Was soll sich also in Zukunft ändern?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 09. Dezember 2014, 21:34:45
Das Ganze scheint also war zu sein.

http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2401.msg162524#msg162524 (http://www.tramwayforum.at/index.php?topic=2401.msg162524#msg162524)
Ein Forumseintrag als Beleg? ::)

Es ist schon bisher so, dass die Subunternehmer bei Störungen die Betriebsinspektion der Wiener Linien verständigen müssen. Was soll sich also in Zukunft ändern?
Laut einem Gerücht auf diesem Thread des TWF sollen ja drei Mitarbeiter die Auftragslinien "'überwachen'". NUR 3? Für etwa 45%-55% der Buslinien? Das klingt nach so einer Alibiaktion. Die 3 Hanseln werden 20/7 mit dem 22A und dem 71A komplett ausgelastet sein. Und der rest wird wieder nicht überwacht... Es ist also eher Wischi-Vasi-Waschilaku -Lösung ,oder wie man das nennen kann. ...
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 09. Dezember 2014, 21:58:24
Sag mal glaubst du den Unsinn den du hier schreibst selbst? Wie sollen 3 Mitarbeiter der Wiener Linien "völlig überlastet" sein bei einer Tätigkeit die der Revisor bei Gschwindl/Dr. Richard nebenbei macht?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 85A am 09. Dezember 2014, 22:43:34
An den Zuständen bei den Auftragslinien sieht man ja, wie das "nebenbei" erledigt wird. Was sich beispielsweise auf 22A und 71A abspielt, ist eines geregelten Stadtverkehrs unwürdig.

Tatsache ist: Die WL werden Zugriff auf die vorgeschriebenen Positionsdaten der Fahrzeuge haben. Was sie dann daraus machen, weiß ich nicht – der tatsächlichen Situation angepasste Fahrpläne wären jedenfalls ein Hit. Die Privaten haben offenbar nicht genug Mumm, sich gegen die schwachsinnigen und uneinhaltbaren Fahrplanvorgaben der WL aufzulehnen.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: bus am 10. Dezember 2014, 08:28:23
Wer zahlt, schafft an.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 10. Dezember 2014, 09:18:40
An den Zuständen bei den Auftragslinien sieht man ja, wie das "nebenbei" erledigt wird. Was sich beispielsweise auf 22A und 71A abspielt, ist eines geregelten Stadtverkehrs unwürdig.
Sorry, aber ich habe keine Ahnung was du damit meinst.

Eine echte "Überwachung" im Sinne dessen dass es eine Leitstelle gibt die alle Auftragslinien am Bildschirm hat, sieht welcher Bus pünktlich ist, ist nur möglich wenn die Wiener Linien Echtzeitdaten geliefert bekommen von den Subfirmen. Dies ist aber noch für die nächsten Jahre nicht absehbar.

Bis dahin kann man nur Arbeiten wie bisher, dh der Lenker ruft bei Störungen den Revisor seiner Firma an und der meldet es weiter an die Betriebsinspektion der Wiener Linien. Was die BI dann genau macht mit der Information weißt ich auch nicht.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 10. Dezember 2014, 09:55:31
An den Zuständen bei den Auftragslinien sieht man ja, wie das "nebenbei" erledigt wird. Was sich beispielsweise auf 22A und 71A abspielt, ist eines geregelten Stadtverkehrs unwürdig.
Sorry, aber ich habe keine Ahnung was du damit meinst.

Eine echte "Überwachung" im Sinne dessen dass es eine Leitstelle gibt die alle Auftragslinien am Bildschirm hat, sieht welcher Bus pünktlich ist, ist nur möglich wenn die Wiener Linien Echtzeitdaten geliefert bekommen von den Subfirmen. Dies ist aber noch für die nächsten Jahre nicht absehbar.

Bis dahin kann man nur Arbeiten wie bisher, dh der Lenker ruft bei Störungen den Revisor seiner Firma an und der meldet es weiter an die Betriebsinspektion der Wiener Linien. Was die BI dann genau macht mit der Information weißt ich auch nicht.

Also werden etwa von euch etwa keine GPS Daten geliefert?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 10. Dezember 2014, 11:09:03
Also werden etwa von euch etwa keine GPS Daten geliefert?
Es werden von keinem Subunternehmen Daten an die Wiener Linien geliefert, das weißt du doch. Derzeit ist nur vorgeschrieben die Vorbereitung für einen späteren Einbau einer "Blackbox". Diese muss aber erst von den Wiener Linien entwickelt werden.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Isolierter am 10. Dezember 2014, 12:45:37
An den Zuständen bei den Auftragslinien sieht man ja, wie das "nebenbei" erledigt wird. Was sich beispielsweise auf 22A und 71A abspielt, ist eines geregelten Stadtverkehrs unwürdig.
Sorry, aber ich habe keine Ahnung was du damit meinst.

Dann bist Du offenbar unter Tags noch nie mit dem 71A gefahren. Rede mit ein paar Fahrgästen dort, dann weißt Du, was der 85A meint.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 10. Dezember 2014, 12:56:20
Dann bist Du offenbar unter Tags noch nie mit dem 71A gefahren. Rede mit ein paar Fahrgästen dort, dann weißt Du, was der 85A meint.
Bin ich tatsächlich noch nie. Der 22A ist mir aber bestens bekannt. Jedoch weiß ich nicht was das für einen Zusammenhang mit der (schlechten) Überwachung haben soll.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 10. Dezember 2014, 14:14:05
AD 22A: Planzeit KGR-ASP: 18 Min. Mindestfahrzeit in Wahrheit: 23 Minuten. Er ist, aufgrund des gemeinen Fahrplans immer verspätet.
Das weißt du doch hoffentlich. Und fühle dich oder deine Firma jetzt bitte nicht irgendwie beleidigt oder angegriffen.  Es ist ja weder deine, noch deiner Firmas schuld...

Wenn jetzt die Linien 'überwacht' werden, müsste einer der 3 in der Leitstelle alle 15 Minuten drauf schaun, und eventuell auch Durchsagen, dass es auf der Linie 22A zu unregelmäßigen Intervallen kommt. Ein zweiter macht das selbe ganztags mit 71A. Und der dritte soll dann 5B, 7B, 16A, 17A, 19A, 20A, (20B), 33A, (34A), 37A, ... überwachen?? Das wird nix. Kann ich schon sagen. :/
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 10. Dezember 2014, 14:22:03
AD 22A: Planzeit KGR-ASP: 18 Min. Mindestfahrzeit in Wahrheit: 23 Minuten. Er ist, aufgrund des gemeinen Fahrplans immer verspätet.
Das weißt du doch hoffentlich. Und fühle dich oder deine Firma jetzt bitte nicht irgendwie beleidigt oder angegriffen.  Es ist ja weder deine, noch deiner Firmas schuld...

Wenn jetzt die Linien 'überwacht' werden, müsste einer der 3 in der Leitstelle alle 15 Minuten drauf schaun, und eventuell auch Durchsagen, dass es auf der Linie 22A zu unregelmäßigen Intervallen kommt. Ein zweiter macht das selbe ganztags mit 71A. Und der dritte soll dann 5B, 7B, 16A, 17A, 19A, 20A, (20B), 33A, (34A), 37A, ... überwachen?? Das wird nix. Kann ich schon sagen. :/

Die Durchsagen kannst du aber automatisch Einschalten und dann sind schon wieder 3 Personen "arbeitslos". Nochmal: Was genau diese 3 Herren tun sollen ist mir nach wie vor schleierhaft.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 05. Januar 2015, 11:52:40
Ich habe den WL vor einiger Zeit geschrieben, und heute die Antwort bekommen, dass "die Gespräche mit diversen Betreibern bereits läuft."
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 05. Januar 2015, 12:10:12
Ich habe den WL vor einiger Zeit geschrieben, und heute die Antwort bekommen, dass "die Gespräche mit diversen Betreibern bereits läuft."

Mit uns hat noch niemand gesprochen. ;)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 05. Januar 2015, 13:43:32
Hätte ich mir auch nicht anders erwartet... :ugvm:
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 05. Januar 2015, 15:12:32
Diverse Betreiber. Das sind wohl Zuklin, Pletter, Lohberger, und das Salzamt.  ;D Wenn die Überwachung wirklich kommen würde, hätten sie es ja gerade mit 20A und den 40er Bündel starten müssen... Wenn jetzt erst Gespräche kommen (sollen), dann wird das sicher genau so viel wie das RBL für die Privaten... ::)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: bus am 05. Januar 2015, 16:17:08
Langsam langsam, Österreich fängt erst wieder ab Mittwoch zu arbeiten an.  ;D
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 05. Januar 2015, 16:19:29
Langsam langsam, Österreich fängt erst wieder ab Mittwoch zu arbeiten an.  ;D

Dann werden hoffentlich auch die Wiener Linien aktiv bezüglich Aushangfahrplänen auf den Linien wo es seit 1.1. Neuerungen gibt.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 56B am 21. Januar 2015, 18:54:48
Fängt man jetzt an, nach und nach auch Störungen von einer Auftragslinie/n einzutragen?  :up:

Achtet mal auf die Linie ( Quelle: f59.at/stoerungen):" 49A Schadhaftes Fahrzeug   Derzeit kommt es zu etwas längeren Wartezeiten.   2015-01-21 07:00:00   2015-01-21 08:00:00   2015-01-21 08:03:00   49A   Schadhaftes Fahrzeug"

Oder ist das nur gelegentlich so, dass Störungen von Auftragslinien ins Quando eingetragen werden?  ???
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 21. Januar 2015, 23:28:53
 :o

Das wäre mir noch nie aufgefallen.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 85A am 22. Januar 2015, 10:52:27
Bei der Haltestelle Obere Augartenstraße steht ein zweiteiliges Display – offensichtlich, um neben dem 5A in naher Zukunft auch den 5B aufzunehmen.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 22. Januar 2015, 13:04:15
Bei der Haltestelle Obere Augartenstraße steht ein zweiteiliges Display – offensichtlich, um neben dem 5A in naher Zukunft auch den 5B aufzunehmen.

Eher wunschdenken.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 22. Januar 2015, 14:12:44
Vielleicht tut sich aber auch in den nächsten Monaten etwas... Ich wäre zwar nicht für eine sofortige RBL-Anbindung (das System stürzt jetzt schon oft ab, wie ist das denn dann, wenn nicht nur die WL herumdrücken, sondern auch noch das Personal von 5 Privaten...) . Aber man könnte damit beginnen, die bereits verfügbaten Daten zu verwenden: Dr. Richard hat alle Busse mittels GPS überwacht, Postbus hat ein RBL-System..) Diese Daten könnte man schon mal in die Störungssysteme einspeisen (Interpretoren und Compiler wird es ja geben). Das Problem, dass dann jemand "Foul" oder "Benachteiligung" ruft ist eher klein... Hätte sich diese Firma um ihr eigenes System bemüht... Alles kann man sich nicht vom Staat hinterher schieben lassen... Nur wenn es finanziell nicht anders geht. .. Aber intern wird jede größere Firma irgendwann ein RBL brauchen... Auch ihr meine Söhne Gschwindl und Blaguss. Ach, und du, zurückgebliebener Zwerg ZuklBus...


Frage: Hat GS oder BG bereits ein internes Überwachungssystem (à la RBL)?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 85A am 22. Januar 2015, 20:07:08
Bei der Haltestelle Obere Augartenstraße steht ein zweiteiliges Display – offensichtlich, um neben dem 5A in naher Zukunft auch den 5B aufzunehmen.

Eher wunschdenken.

Ich glaube nicht, dass es für Wunschdenken Budget gibt. :)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 22. Januar 2015, 21:03:38
Ich glaube nicht, dass man etwas in bälde umsetzen kann wenn bei den Subunternehmern noch überhaupt keine Vorbereitung dafür getroffen wurden.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 22. Januar 2015, 21:49:56
Vielleicht will man das ja irgendwann am 5B testen... Würde dann halt bedeuten, dass ihr eventuell die MAN umrüsten müsstet, und keinen Citaro einsetzten dürftet (auf Testdauer)... Wäre auch ein Ansatz. Wenn ihr aber noch nichts wisst, würde das echt nicht schnell gehen. Ausser es ist dermaßen geheim, dass nur die Höchsten planen. Und den anderen dann gesagt wird: Da sind die Gerätschaften: Baut'sas ein: Morgen geht's los. :) Soll ja manchmal wo so vorkommen...
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Pez am 21. März 2015, 19:00:09
Die Privaten werden das schon Meistern!  ;)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 56B am 04. Juni 2015, 17:18:23
Ist schon bekannt, wann dieses Projekt starten wird?
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: 5er-Franzi am 04. Juni 2015, 17:53:47
Ist schon bekannt, wann dieses Projekt starten wird?

Gar nicht.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 04. Juni 2015, 23:14:00
Ist schon bekannt, wann dieses Projekt starten wird?

Gar nicht.

Sei doch nicht immer so pessimistisch  ;)
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: phil1296 am 14. November 2016, 13:38:17
Kann es sein, dass diese Tablets für die Subunternehmer gedacht sind?

http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?atxtnr=46514
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: bus am 15. November 2016, 08:42:09
Wäre nach 20 Jahren eine Überraschung.
Titel: Re: GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Bus33A am 15. November 2016, 14:31:09
EDIT: Da war ich wohl zu langsam ;)


Die WL haben vor kurzem Android-Tablets für Busse ausgeschrieben. Wenn die kommen, könnte das ein erster Schritt sein, um die Subs, ohne Einbauung eines ganzen IBIS-Geräts, in das RBL aufzunehmen: http://wstw.vergabeportal.at/DetailContent.aspx?atxtnr=46514
Titel: Antw:GPS und Überwachung durch die Disponenten der WL
Beitrag von: Pez am 28. April 2019, 18:12:30
Es ist egal was sie Überwachen, den die haben ja nicht einmal das RBL im Griff!  :(

Leider!